København

Hej!
Ich habe die Tage von Samstag bis Dienstag in Kopenhagen verbracht und bin ganz hin und weg: die Leute waren so unfassbar freundlich, die Stadt ist so wunder-, wunderschön und die Mentalität der Dänen gefällt mir einfach richtig gut. 
Ich habe fleißig Fotos gemacht und gebe euch heute einen Überblick über das, was ich alles erlebt habe. Auf meinem Instagram (*hier*) habe ich schon fleißig Impressionen mit euch geteilt, aber nun mehr... Einen Tag habe ich auch in Schweden verbracht, dazu aber die Tage mehr.


Am ersten Tag kam ich um zirka halb vier in Dänemark an. Es war mein erster Flug mit Ryanair und ich bin dieses Mal nur mit Handgepäck geflogen, was für mich schon eine Leistung ist. Folglich hatte ich auch dieses Mal nicht so viel zu tragen. Das Wetter in Kopenhagen war anfangs etwas trübe und es hat ein wenig geregnet, aber bevor ich in die Stadt starten konnte, musste ich meinen Handgepäckskoffer beim Gepäckband abholen, da er den "Manual Bag Tag" bekommen hat. Da in die Kabine nur 90 Gepäckstücke passen, werden die anderen kostenlos im Bauch des Flugzeugs verstaut. Der Weg vom Terminal zum Gepäckband war lang: stolze 13 Minuten bin ich gegangen, denn Kastrup, das ist der Name des Flughafens, ist riesig, wie ich finde. Meinen Koffer habe ich auch sofort bekommen und dann habe ich mir ein Ticket für die Metro gekauft. Mein Hostel lag sehr zentral beim Nørreport. Ich musste mir aber zuerst ein Ticket kaufen und als ich 36,- als Preis sah, bin ich fast gestorben, bis ich dann nachgedacht hatte und mir einfiel, dass hier mit Kronen bezahlt wird und nicht mit Euro... Nach einer halben Stunde war ich dann in meinem Hostel, ich checkte ein und machte mich mit einem Rucksack, meiner Kamera und meinem Stativ komplett planlos in die Stadt auf.


Hier dieses Gebäude ist das Schloss Christiansborg, das sich im südlichen Teil der Stadt befindet. Dort war ich den Tag nochmals später mit der Free Walking Tour. Ich bin auch so froh, dass ich meinen Selbstauslöser und meinen Gorillapod dabei hatte, denn so konnte ich Fotos von mir selber schießen. Ich war nämlich alleine in Kopenhagen, da ich einen günstigen Flug gefunden hatte und dann war mein Gedanke: "Hey, probier's aus und fliege alleine in ein fremdes Land!". Und ich muss sagen, es war die beste Entscheidung!! Es war so unfassbar toll, denn die Dänen sind auch so nett und gastfreundlich!




Hier bin ich am Ende des Tages gelandet. Keine Ahnung wo ich hier war und keine Ahnung, wie ich dahin gekommen bin. Irgendwie hat es mich an die Hamburger Alster erinnert, nur noch schöner! Um 10 Uhr bin ich dann ins Bett gegangen, da ich für den kommenden Tag den Wecker auf 6:30 Uhr gestellt. Um 10 Uhr musste ich nämlich am City Hall Square / Rådhuspladsen sein und ratet mal, wer keine Ahnung hatte, wo ich hin muss??? Ich bin so froh, dass die Roaming Gebühren in Europa kostenlos sind! Allein schon für Google Maps hat es sich mehr als gelohnt. 
Jedenfalls war ich dort, weil ich die Free Walking Tour durch Kopenhagen gebucht hatte (*hier* mehr dazu). Insgesamt wurden wir 3h durch die Stadt von einem Guide geführt, der uns Infos bezüglich der Geschichte und der Architektur der beliebtesten Touristen "Hot Spots" gegeben hat. Ich kann euch die Tour nur weiterempfehlen!! 












Diese Straße, die  Magstræde, ist bekannt aus dem Film "The Danish Girl". Ich finde die bunten Farben so wundervoll. Am Tag meiner Abreise wollte ich nochmals für mehr Fotos dahin gehen, jedoch war dann ausgerechnet eine Baustelle dort. So viel Glück ist echt nicht mehr schön... 






Das Bunte der Straßen findet man auch im Nyhavn wieder, der es mir besonders angetan hat. Hier sind sehr viele Touristen, denn er ist das Postkartenmotiv Nummer 1, aber es lohnt sich. Ich wusste gar nicht, wo ich überall hinschauen sollte.



Hier war ich in Christianshavn und dort habe ich eine Pizza gegessen. Es wirkte alles so richtig locker und die Leute waren wieder richtig nett und offen. Ich wollte mir eigentlich ein Fahrrad mieten, aber bin dann nicht dazu gekommen. Beim nächsten Mal bestimmt...




Die Schwimmwesten sind ein Kunstprojekt von Ai Weiwei an der Fassade der Kunsthalle Charlottenborg, die sich im Nyhavn befindet. Die Westen spielen auf die aktuelle Situation der Flüchtlinge, die übers Mittelmeer nach Europa fliehen, an. 
Ein schönes Projekt mit einem traurigen Hintergrund. 




Die Free Walking Tour endete bei Amalienborg Slot: die Residenz der dänischen Königin Margrethe II. von Dänemark. 








Mein geheimer Tipp: vom Schlossturm, der über 100m hoch ist, von Christiansborg kann man bei gutem Wetter bis nach Malmö schauen. Und das alles kostenlos. Wir warteten etwa eine halbe Stunde und dann konnten wir mit Aufzügen nach oben fahren. Der Blick war grandios!! Kopenhagen ist so wunderschön!


Da das Wetter so toll war, habe ich mich am Sonntag auf den Weg zum Amager Strandpark. Den Hinweg bin ich dorthin gegangen und habe mir schöne Blasen an den Füßen geholt. Der Hinweg von 9km hat sich aber dann bei so einem tollen Ausblick gelohnt. 









Am Dienstag ging es dann leider wieder nach Hause. Um 16 Uhr ging mein Flug und ich bin morgens um 8 Uhr nochmals am Nyhavn gewesen, da es mir dort so gut gefallen hat!!




Zusammenfassend kann ich sagen:
1. Die Dänen sind so unfassbar nett, offen und gastfreundlich!
2. Kopenhagen ist so eine wunderschöne Stadt.
3. Alles ist so unfassbar teuer!
4. Ich komme bestimmt wieder!
Merci!
x Melle 

Keine Kommentare:

Thanks for your feedback! x Melle

Powered by Blogger.