BERLIN | meine ersten Tattoos, 18. Geburtstag

21.4.17


Hey,
von Montag bis Donnerstag war ich wieder in meiner allerliebsten Stadt. Aber dieses Mal bin ich nicht geflogen, denn wir sind mit der ganzen Familie im Auto dorthin gefahren. Also ging es Ostermontag um 04:30 Uhr nach Berlin. Eigentlich wollten wir meinen Geburtstag (Ostern) dort verbringen, aber das ging aufgrund der Preise nicht. So haben wir durch die verspätete Anreise knapp 200€ gespart. Verrückt, oder? 
Jedenfalls kamen wir dann nach knapp 6h Fahrt -zum Glück staufrei- an und es ging für uns zum Grunewald mit der S-Bahn. Wir wollten eigentlich zum Teufelsberg, aber letztendlich landeten wir auf einer anderen Aussichtsplattform. Von dort hatten wir einfach den wundervollsten Ausblick, es war traumhaft. Da meint man gar nicht, dass man in einer Stadt ist, da es so unfassbar grün ist. 




Der eigentlich Grund für unseren Aufenthalt war jedoch mein Tattootermin, den ich bereits im August gebucht habe. Da ich nun 18 bin, kann ich mich endlich tätowieren lassen! Es wurde am Handgelenk ein schwarzer Kussmund, den ich mir bei Ruth (All Style Berlin) stechen gelassen habe, und ein "Do your own thing" (Udo Lindenberg) von theserottendays (Instagram). Auf den Fotos seht ihr die Tattoos im Prozess der Abheilung, also nicht wundern. Ich bin verliebt!



Wir haben uns dann auch noch mit der lieben Anna getroffen, die wir seit August nicht mehr gesehen haben. Wir haben uns in der Friedrichstraße getroffen und haben dann erstmals einen Burger im Peter Pan gegessen und natürlich dürfen unsere Kanken ("Kooonken") nicht fehlen. Als wir dann in Richtung Oranienburger Str. schlenderten, entdeckten wir einen Fotoautomaten. Perfekt für uns.



Ich habe mich dann auch noch mit der Steffiiii getroffen und wir waren zusammen einen Kaffee trinken und dann noch bei der Warschauer Straße im Fotoautomaten. Dort hat es dann so geschüttet, aber zum Glück kam folgende Tram vorbei und ich musste dann nicht mehr weinen, danke Berliner, ihr seid wahre Dichter. Es ist immer wieder schön, Freunde in der Hauptstadt zu besuchen.




Und Donnerstag ging es dann wieder nach Hause. Mensch, die Zeit vergeht immer viel zu schnell! 
Ich wollte auch noch eine kleine Anekdote mit euch teilen, denn als wir auf dem Autobahnhof auf Toilette waren, kam mir eine ältere Dame entgegen, die mich anschaute und dann panisch wieder raus ging, um zu checken, ob sie auch wirklich auf dem Frauenklo gelandet ist. Schätzelein, du warst nicht auf dem Männerklo, keine Panik. Ich habe einfach nur kurze Haare :*
Mansche Leute hauen mich täglich aus den Latschen..





Berlin, du bist so wunderbar!
Merci! x Melle 

You Might Also Like

0 Comment(s)

Thanks for your feedback! x Melle

Instagram